Squealer-Rocks.de CD-Review
ZZ Top - Live in Germany 1980

Genre: (Blues) Rock
Review vom: 14.05.2012
Redakteur: maddin
Veröffentlichung: Bereits veröffentlicht
Label: Eagle Vision



Man kennt das ja: Ab einem gewissen Pegel geht die Diskussion bei jeder feucht – fröhlichen Runde irgendwann in folgende Richtung: „Ey, Alter! Welche ist eigentlich die beste Band überhaupt?“.
Irgendjemand aus der Garde der Promille - Könige schmeißt dann Maiden in den Raum, der Nächste lallt AC/DC und der, der gerade kotzen ist und mitgehört hat, röhrt ein stilechtes MOTÖÖÖÖRHEAD in den feinen Club.
Daraufhin melden sich – längst im Koma geglaubte – Kameraden zum lallenden Wort und Ruck Zuck hat man an die 20 Bands auf'm Tisch.
Einigen kann man sich nicht, die Diskussionen werden hitziger, es fliegen die Fäuste und am Ende des netten Abends sind jahrzehntelange Freundschaften nur noch Vergangenheit.

Dieses (halb fiktive) Szenario wollt Ihr beim nächsten Kaffeekränzchen verhindern? Kein Problem! Sobald ihr merkt, die Emotionen werden unkontrollierbar, sagt Ihr einfach folgendes: “Ich weiss nicht, wer die beste Band ist. Aber die coolste Truppe aller Zeiten ist ZZ Top!“.
Ihr werdet sehen, in Sekundenschnelle bleiben die Raufbolde wie angewurzelt stehen, setzen sich wieder, nippen am Bier und nicken halb bewusstlos, aber überzeugt.
So schnell kann man eine Wohnungseinrichtung retten.

Ja, toll. Nette Story. Und wie krieg' ich jetzt die Kurve zur CD? Keine Ahnung, ich hab' ja auch keine Idioten im Haus.
Ich empfehle also zunächst die DVD „Double Down Live“, die diesen Gig aus dem Jahre 1980 im Rahmen des „Rockpalast“ des WDR aus der Essener Grugahalle neben aktuellem Material visuell präsentiert. Wir haben mal drüber geredet:
(DoubleDownLive).

Was hat die CD also zu bieten, was der Rundling für die Glotze nicht hat? Die Antwort ist bescheiden: Sechs Songs weniger und 'n schmales Booklet.
Trotzdem kaufen? Kommt drauf an. Die Heavy Fraktion, die die Bärte erst seit „Sharp Dressed Man“ kennt, bekommt für kleines Geld (unter 10 Euro) einen Einblick in den Stil der Lil' Ol' Band from Texas, der vom harten Blues geprägt ist (und lernt nebenbei, dass Billy Gibbons zu den besten Gitarristen der Welt gehört, und Frank Beard einer der besten Schlagwerker des Planeten ist).
Fans haben das Teil eh im Schrank, was soll ich mich also hier als großer Kritiker aufspielen?

Andererseits: 'nen Zehner für eine heile Wohnung? Ich würd's machen!

Tracklist:
1. El Deguello
2. I Thank You
3. Waitin' For the Bus
4. Jesus Just Left Chicago
5. Precious And Grace
6. Manic Mechanic
7. Lowdown In The Street
8. Heard It On The X
9. Fool For Your Stockings
10. Cheap Sunglasses
11. Arrested For Driving While Blind
12. Beer Drinkers & Hell Raisers
13. La Grange / Sloppy Drunk / Bar-B-Q
14. Dust My Broom
15. Jailhouse Rock
16. Tush

Line Up:
Billy Gibbons - Lead Vocals, Guitar
Dusty Hill - Vocals, Bass
Frank Beard - Drums






DISCOGRAPHY:

1970 - ZZ Top's First Album
1972 - Rio Grande Mud
1973 - Tres Hombres
1975 - Fandango!
1976 - Degüello
1977 - The Best Of ZZ Top
1981 - El Loco
1983 - Eliminator
1985 - Afterburner
1990 - Recycler
1992 - Greatest Hits
1994 - Antenna
1994 - One Foot In The Blues
1996 - Rhythmeen
1999 - XXX
1999 - Greatest Hits (DVD)
2003 - Mescalero
2003 - Chrome, Smoke & BBQ (Box Set)
2004 - Rancho Texicano
2006 - Viva ZZ Top - The Video Singles (DVD)
2008 - Live From Texas (DVD)
2008 - Eliminator (Re-Issue)
2008 - Live From Texas (CD)
2009 - Double down live (Doppel DVD)

SQUEALER-ROCKS Links:

ZZ Top - Eliminator (CD-Review)
ZZ Top - Live From Texas (CD-Review)
ZZ Top - Live in Germany 1980 (CD-Review)

ZZ Top - Double Down Live(Doppel DVD) (DVD-Review)

SONSTIGES:

BANDHOMEPAGE
Diesen Beitrag im Forum diskutieren